>Ein Buchstabe verändert die Welt

>Vielleicht nicht die Welt, aber die Seelenwelt zweier Menschen. Beweise für diese Tatsache gibt es in Glattauers Stück „Gut gegen Nordwind“. Gestern auch für Frl. K.
Eine gläsernes Bühnenbild mit mehreren Säulen zeigt den Irrgarten des WWWs und betont die Zufälligkeit oder Schicksalhaftigkeit der Begegnung von Leo und Emmi. Zusammen stehen Sie auf der Bühne ihres geschaffenen Exils und doch begegnen sich ihre Blicke nie.
Sie spielen beieinander aber nicht miteinander.
Theater wieder einmal besser als Kino.

„Schreiben ist wie Küssen nur mit dem Kopf.“

2 Gedanken zu „>Ein Buchstabe verändert die Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s