>

Todsünde #1 

Eigentlich hätte ich es wissen müssen. Eigentlich hätte es mir klar sein können. Die Schweizer verstehen da einfach keinen Spass. Und nehmens ganz genau.
Was ich getan habe?
Ich gestehe:

ICH HABE DEN WARENTRENNER AUF DEM SUPERMARKT-KASSENFLIESSBAND VERGESSEN HINZULEGEN.

Mein nicht konformes Verhalten wurde sofort geahndet und die Kassierin greift sich einen der Warentrenner, verdreht die Augen und  ranzt mich scharf an:
„Wofür glauben Sie gibt es diese Dinger?“
Frl.K.: „Öhm, ja. Entschuldigung.“
„Wir können hier nicht auf alles achten!“
Frl.K.: „Ich sagte doch es tut mir leid! Ausserdem war da ein echt grosser Abstand zwischen den Sachen!“
schaut mich noch schärfer an: „Darauf können wir nicht auch noch achten!“
Frl.K.: „Wenn ich jetzt sage dass ich es nie nie nie niemals mehr wieder tun werde, muss ich dann nicht in die Ecke und mich schämen?“
Sie grummelt und wünscht mir dennoch einen schönen Tag.

Ui ui ui, das war Schweizerische Korrektheit par excellence.
Nun bin ich traumatisiert und werde mir schon zu Beginn meines Einkaufs einen Warentrenner in den Korb legen damit ich`s ja nicht vergesse. Es muss schliesslich alles seine Ordnung haben. Jawohl.

11 Gedanken zu „

  1. >Was für ein Fauxpas! Dafür gibt's Hausverbot. ;)Ich gehe davon aus, dass Sie eine Kassiererin mit ganz mieser Laune erwischt haben. Oder? Zerstören Sie mein Bild von den Schweizern nicht. Ich dachte, die wären nett… [man beachte die Verallgemeinerung]. Vom Umfangston her klingt das ebenso ruppig wie in einem Discounter in einem unserer "Problemkieze". Schlimm.😦

  2. >@ Anna: Oh nein, die Schweizer sind sehr nett! Ja, ich denke auch die war schlecht gelaunt. Kann ja jeder mal haben (ich muss hier jetzt so schleimen weil Schweizer mitlesen). Und "Problemkieze" gibbet in de Schweiz au nich. Ich sagte ja, es ist alles in bester Ordnung.🙂🙂

  3. >Darum nenn ich die Dinger Stressbegrenzer :-)Man kann den Ostwestfalen hier ja nachsagen, was man will – wir sind schon ein muffeliges bis misantrophisches Volk. Aber zumindest bleiben die Kassiererinnen bei fehlenden Stressbegrenzern höflich und fragen einfach nach, wenn sie nicht sicher sind.LG

  4. >@ Vanilla: Ja, das denke ich auch. Mach den Arbeitsplatz frei wenn Du keine Lust mehr hast! @ Lyanca: Genau! Nachfragen ist doch schon mal eine gute Alternative. In Deutschland passiert mir das dauernd dass ich die Dinger vergesse und noch nie hat sich jemand aufgeregt. Zumindest nicht sichtbar. Ob in Ostwestfalen oder München. Dafür sind die Kassiererinnen bei uns grundsätzlich nicht freundlich und jemand der mal lächelt eine Ausnahme. Was nun besser ist ist die Frage.😉 @ Fabelhaft: Oh, eine Komplizin! Anschisse von fremden Menschen zu kassieren ist auch ein beliebter Freizeitsport von mir. Da erhöht sich mein Puls ganz ohne Joggen. @ Frau Vau: Ne, ne. Die sind sonst schon tiefenentspannt. Wahrscheinlich hatte die Kassiererin die ich erwischt habe slowakische Wurzeln oder so.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s