Frl. K.s´ bescheidene Wishlist

Ich kenne jemanden der sagt dass ich einfach zufrieden zu stellen bin (bin übrigens gespannt wann er diesen Satz bereuen wird).

Und alles nur weil ich, sobald der StuWo – Spaß nächstes Jahr hier mal ein Ende hat am Meisten auf Folgendes freue:

Wenn ihr nämlich sehen würdet wie ich hier wohne würdet ihr die Hände über dem Kopf zusammenschlagen! Ich werde Euch meine jetzige Bleibe aber erst zeigen wenn ich ausziehe, mit Kommentaren wie „Ach Du Scheiße, HIER lebst Du?“ kann ich vorher noch nicht umgehen.😀

Mhm, irgendwie erwecke ich aber jetzt auch den falschen Eindruck. Also, nee, sooooo schlimm isses hier nich. Eigentlich wohne ich gerne hier, es sind immer Leute da, man lebt das abenteuerliche Studentenleben, macht Quatsch und Unsinn zusammen, kann sich aber auch zurückziehen, ich bin schnell in der City und die Miete ist einfach unschlagbar. Dennoch gibt es eben die Downsides: man muss sich Küche, Wohnzimmer und Bad teilen. D.h. man hat keine eigenen Möbel, keine eigene Deko, kein eigenes Geschirr, kein eigenes Bügelbrett…  Und das nervt manchmal schon ganz schön, vor allem wenn man so tolle Einrichtungsideen hat wie ich!!! *prust*

Aber, immer schön positiv denken! Allet wird guuuuuut!!! Yeah!!

 

8 Gedanken zu „Frl. K.s´ bescheidene Wishlist

  1. Mädchen, das mit dem Gefühl nichts eigenes zu haben kann ich dir nachfühlen. Ich bin zur Zeit auch gerade am Planen für meine erste eigene Wohnung. Da kommt ganz schön was zusammen🙂

    Auf den Post, wie du vorher gewohnt hast, bin ich schon gespannt😀

  2. Sind Frauen einfach zufrieden zu stellen?
    Und schauen Sie es mal so an: Sie können Ihre Wohnsituation ja nur verbessern. Sie werden bestimmt einmal einen begehbaren Kleiderschrank haben, eine grosse, offene, helle Wohnung mit Terrasse, vieeel Platz für all das „Mädchen-Zeugs“ und können dann locker auf die alte Zeit zurück schauen.

  3. Frau muss schließlich auch ihren Glossy-Box-Inhalt standesgemäß verstauen können, außerdem leiden die Handtaschen bestimmt extrem unter der beengten Wohnsituation, bald lebst du auf einer Ranch, dann ist das alles Geschichte.

  4. Glaub mir, das mit dem Kleiderschrank wird NIE enden! Mir geht’s genauso, und ich fürchte, auch im neuen Haus wird es mir ganz ähnlich gehen. ich habe so viele Klamotten (HALT! das hab ich jetzt nicht gesagt… ich habe natürlich NICHTS zum Anziehen…) , sodaß ich auch immer nur das finde, was gerade vorne ist. Aber manchmal räume ich dann halt um😉

    Aber das mit dem eigenen Reich verstehe ich. ich hab früher sehr drunter gelitten, dass ich das nicht hatte…

    • Ich befürchte das auch dass das nie reichen wird. Aber es kann nur besser werden als momentan. Und darüber werd ich mich erst mal freuen. Wie lange das dann anhält ist sicherlich nicht leicht vorherzusagen.
      Ich habe keine Lust ständig umzuräumen. Weil in ein paar Tagen sieht es sowieso wieder aus wie vorher. Es verknittert auch alles weil alles so eng hängt/liegt. Grmpf…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s