Abschnitt?

Man sagt dass das Haar der Frau ihre krönende Pracht ist, und ja, wir nehmen uns das sehr zu Herzen. Frauen verbringen eine unglaubliche Zeit damt ihr Haar zu waschen, zu stylen und zu pflegen nur damit es glänzt, gesund ist und bleibt und händelbar ist (auch im Moment lasse ich ein Öl-Treatment einziehen). Was aber wenn all dies nicht hilft?

Haar ist totes Material und leider können wir dagegen nichts unternehmen. Es gibt also – und here`s the truth – keine magische Art und Weise Haar, das durch Chemikalien oder zu aggressives Styling zerstört wurde, „wiederzubeleben“ oder zu „heilen“. Die einzige Möglichkeit liegt darin trotzdem unheimlich viel zu pflegen und das Haar somit künstlich durch Feuchtigkeit etc. zu maskieren oder – ihr ahnt es – es radikal abzuschneiden.

Mein Haar ist in der Naturfarbe Aschblond und im Sommer mit Tendenz zum Hellblond. Seit Jahren peppe ich es mit Strähnchen (hell) auf. Im Winter 2009/2010 kam ich dann auf die grandiose Idee die Haare Braun zu färben. Man will ja mal was ausprobieren, will meistens das was man nicht hat, im Winter ist Braun schöner, bei den Celebrities gehts ja auch und sowieso und überhaupt…

Natürlich habe ich das vom Friseur machen lassen und der hat das auch ganz ordentlich hinbekommen, es sah toll aus, stand mir gut und eigentlich war alles gut…. bis auf meine Haarstruktur. Bis zu besagtem Friseurtermin waren meine Haare gesund, glänzend, stark. Was sich aber ab diesem Zeitpunkt auf meinem Kopf Haare nannte (und nennt) ist ein schlechter Witz und ich warte leider immer noch vergebens auf die Pointe. Dünn, Platt, Energielos, frizzy und matt hängt da oben was rum was den Namen Haare nicht verdient hat (ok, ich übertreibe aber für MICH wirkt es so). Ich habe im Laufe der Zeit (also seit ca. einem 3/4 Jahr) so ziemlich alles versucht um meine Haare wieder auf Vordermann zu bringen, leider habe ich aber auch dabei wieder fundamentale Fehler begangen (Stichwort: Färbung aus dem Drogeriemarkt, sagt bitte nichts dazu, geistige Umnachtung und studentischer Geldbeutel müssen es gewesen sein). Mehrere Sitzungen beim Friseur, der mit oder ohne neue Strähnchen und Spitzen schneiden wirklich alles versucht hat aus meinem Schnittlauch wieder eine Löwenmähne zu machen sind gescheitert.

Nun stehe ich vor einem neuen Termin beim Friseur und frage mich ob ich dem ganzen Schlamassel nicht durch den „Goldenen Cut“ ein Ende bereiten sollte. Meine Haare sind jetzt mittellang und in the long run möchte ich unbedingt lange Haare haben. Ich liebe lange Haare! Aber ich liebe sie eben nur wenn sie auch SCHÖN lang sind.

Ich möchte auf gar keinen Fall zum Club „Ab 30 trag ich nur noch praktische Kurzhaarfrisuren“ gehören, deshalb wäre ein Cut nur dazu da das Herauswachsen der kaputten Haare (und des Ansatzes) zu beschleunigen. Ziel ist definitiv wieder eine Mähne, aber mit Stil und gesund.

Als Target-Haircut habe ich mir einen Longbob ausgesucht, damit kann ich mich längentechnisch am besten anfreunden. Hier mal meine Inspirationen:

Ich habe keine Ahnung ob ich diesen Schritt wagen soll. Was meint ihr?

PS: Stehen wird dieser Schnitt mir. Mit meinem ovalen Gesicht steht mir so ziemlich alles. Aaaaaaber…. lange Haare stehen mir eben noch besser…😉

Edit: Ich habe für Mittwoch einen Termin bei der Friseurin meines Vertrauens. Mal sehen was sie empfiehlt.

28 Gedanken zu „Abschnitt?

  1. Also ich trage diese Gwyneth-Paltrow-Frisur und mir gefällt das total gut, obwohl ich eigentlich fast schon immer lange Haare hatte.

    Meine Haare sind hinten kürzer geschnitten als vorne., das kommt ziemlich gut und es kommt mir selbst nicht so kurz vor.

    Allerdings trage ich aufgrund meiner Wirbel einen Seitenscheitel.

    Sei mutig, lass sie schneiden, denn kaputte Haare sind nicht schön und kurze Haare sind was anderes als das…

    Ich wollte auch nie eine flotte Kurzhaarfrisur😉

    Du kannst mit so einer Frisur immernoch Pferdeschwanz, Hochsteckfrisuren etc machen.

    • Ja, die Gwyneth Friese gefällt mir auch einen Ticken besser, allerdings weiß ich nicht ob meine Haare vorne lang genug sind (hatte ich immer ganz leicht angeschrägt/gesliced). Und das vorne länger, hinten kürzer Modell find ich auch besser, so hatte es Victoria Beckham mal getragen. Sehr stylish.
      Ja, ich glaube meine Haare sind momentan in akuter Gefahr…😉 Danke für die Beratung!

  2. Fiese Zwickmühle. Kann deine Gedankengänge so gut nachvollziehen. Ich liebe lange Haare auch. Aber nicht (mehr) auf meinem Kopf. Weil es eben im Alltag nie so aussieht wie auf den Hochglanzfotos und meine Definition von „langen Haaren“ sich haargenau mit deiner deckt. Da liegt die Messlatte halt verdammt hoch.😉 Der Longbob, den du dir ausgesucht hast, sieht klasse aus. Sehr stylish und edel. Vor allem ist das ja nicht wirklich „kurz“ und du hast mehr Stylingvarianten. Davon abgesehen: Es wächst ja wieder.🙂 Hast du denn schonmal so eine Haarlänge (oder Kürze) gehabt?!

    P.S: Der Longbob von Heidi war mein erster Schritt, als ich mich von meiner Haarlänge getrennt habe. Mittlerweile bin ich hier gelandet und fühle mich endlich wieder mit dem wohl, das ich da auf meinem Kopf habe. Glänzt, lässt sich wunderbar stylen und ne Bad-Hair-Day-Zwiebel klappt auch noch.😛

    • Ich hatte vor 12 Jahren mal einen richtigen Bob. Das sah ganz gut aus, aber hat mir auf Dauer dann eben doch nicht so gut gefallen wie lange Haare. Oh ja, Carries Frisur (und somit auch Deine) ist toll, gefällt mir gut. Das kann man dann ja auch mit einem Curling Iron machen wenn man glatte Haare hat. Danke Dir für Deine Anregungen!

  3. Gaaaanz schwieriges Thema, damit dieser Bob nicht ultra praktisch und langweilig aussieht muss man viel tun und die Strähnchen ersparst du dem Haar damit auch nicht, denn strähnen oder färben wirst du ja weiterhin? Schneiden musst du auf jeden Fall, aus der Nummer kommst du so nicht mehr raus, die Frage ist ganz einfach wie du weiterhin mit der Farbe umgehen willst?

    • DAS ist auch meine Angst dass es bei mir einfach nicht so aussieht wie auf dem Bild. Ich müsste dann eben die Haare glatt nach unten föhnen und nur im Ausnahmefall ein Glätteisen verwenden. Ich hab zwar glatte Haare, aber dass es so aussieht muss selbst ich glätten. Ja, die Färbe-Aktion ist so ein Thema. Eigentlich will ich alles rauswachsen lassen, aber das dauert ca. 3 Jahre. Ich glaube das schaffe ich nicht.

  4. Ab! Dann können die Haare gesund nachwachsen – und offenbar waren Strähnen vorher auch nie das Problem, oder? Für welche Variante Du Dich letztendlich entscheidest ist egal, ich find beide toll, würde mich wahrscheinlich für die einfacher zu stylende entscheiden🙂

    • Stimmt, früher waren Strähnen nie das Problem. Aber mit der Zeit wird man eben auch durch Strähnchen immer heller und irgendwann hat man dann das Gefühl nur noch dolle Blond zu sein. Ich glaube es wird wenn dann Gwyneths Schnitt, ich denke der ist für mich leichter zu stylen. Danke für Deine Gedanken!

  5. versuchs doch vorher noch damit:
    seiden shampoo charming touch und
    24h repair sprühkur,
    beides von petritsch
    (gibts in diesen roma-friseurbedarfläden)
    bei mir hat’s geholfen und ich trag nach wie vor lang.

  6. Böses Thema. Abschneiden oder nicht ist genauso als wenn du an der Klippe stehst und denkst „spring ich oder nicht?“ Sind die haare dann ab und es gefällt dir nicht könnte es nämlich wirklich passieren das du dich am offenen Fenster wieder findest. (Was ich wirklich NICHT hoffe, ich meine das eher Metaphorisch.)

    Ich denke aber, dass ich mich den anderen anschließe. Ohne dich von den kaputten Haaren zu trennen wirst du mit den Stippen auf deinem Kopf nicht mehr klar kommen.
    Ein Foto von der aktuellen lage des „Schnittlauchs“, wie du es nennst hätte übrigends sehr geholfen. Schnittlauch .. ich hab mich herrlich beömmelt. xD

  7. Schwieriges Thema… Ich konnte mich auch noch nicht dazu durchringen, meine mittellangen Haare auf Schulterhöhe zurückzunehmen… Obwohl ich die 30 schon überschritten habe!😉

    Ich denke mal mit der Klum-Variante kannst Du nicht so viel falsch machen. Vor der Paltrow-Variante hätte ich hingegen Respekt. Pferdeschwanz sieht dann doch ziemlich mickrig aus…

    Was meint denn der Cowboy? Lass mich raten… NICHT ABSCHNEIDEN!!!
    Stimmts? ;-))

    Liebe Grüsse aus der Schweiz,
    Rosalie

    • Also Pferdeschwanz noch immer machen zu können ist ein Muss und sieht glaub ich wenn der Bob vorne etwas länger ist gar nicht so schlecht aus. Der Cowboy ist damit ok wenn ich es abschneide, nur zu kurz soll es nicht sein (also so ein richtiger Bob wäre zu kurz).
      Aber Männer an sich sagen mir alle ich soll sie nicht abschneiden. Das ist typisch. Die ham ja auch keine Ahnung von Haaren.😉

  8. Hihi, meine Haare haben auch gerade 10cm Vergangenheit hinter sich – eeeh – fallen lassen müssen!
    Fühle mich vollkommen zu Hause bei deinen Gedanken und Kommentaren: meine Haare wurden zu schwarz vergewaltigt Mai 2010 nach einer gewissen Männergeschichte, ich dachte, jetzt kommt kein Vollpflock mit Schwanzsteher nach Blondies mehr an mich ran.
    Naja – offenbar hat das ja funktioniert und ich habe MEINEN Mann gefunden=) …aber dieses Jahr hatte ich dann doch wieder das Gefühl, meine Haare zur Natur zurück zu bringen, Ökotussi, du weisst schon😉

    Soll ich dir mal die Adresse meiner Coiffeuse geben? Die ist echt der HAMMER! Naja, ok, sie leidet wohl an Alzheimer oder wenn nicht ist sie dumm wie Stroh (ich erzähl ihr immer dasselbe wie letztes Mal), und sie tratscht (klischeehaft) unglaublich gerne, aber die Haare kriegt sie echt toll hin. Meine Haare glänzen wie nie zuvor – und obwohl sie jetzt ein bisschen zu kurz geraten sind – die wachsen nach!

    Knutsch

    • Ja, ja, die lieben Veränderungen nach Breakups…😉 Wer kennt das nicht. Lieben Dank für das Angebot mit Deiner Friseurin, aber ich glaube es wäre angesichts des Wechselkurses und des Preisniveaus nicht so schlau für mich in der Schweiz zum Friseur zu gehen… Muss ja alles noch studententechnisch im Verhältnis stehen. 😉
      Wie isn Deine Naturhaarfarbe?
      Danke Dir auch für deine Meinung.

  9. Ach ja, bezüglich Kommentar von Miss Passiflora: wenn dir die Haare zu langsam wachsen – fahr nach Panama, da wachsen Haare sowie Zehen- und Fingernägel um einiges schneller aufgrund der Luftfeuchtigkeit!

    „Ich hab die Haare schön, ich hab die Haare schön….“ *sing*

  10. MACH ES! Der Spliss und das kaputte wandert sonst nur weiter nach oben und versaut dir das sonst gesunde Haar. Ich frag mich blos was die dir auf den Schädel gezimmert haben, dass eine braune Färbung so radikal ist? Bei mir hat es die Bleiche reingerissen, ich lass den Mist jetzt nach dem dunkel färben (wieder) jedes Mal größzügig rausschnibbeln.

    • Das ist mal ne Ansage wie ich sie mag: MACH ES!😉
      Ich war ja durch das ständige Strähnen schon „gebleicht“ und dann haben sie zwei verschiedene Behandlungen machen müssen (nacheinander) weil ich sonst einen Grünstich bekommen hätte. Ich wollte nämlich aschig dunkler werden und nicht goldig/rötlich. Das ist wohl etwas schwieriger als einfach dunkel Farbe draufzuknallen (wäre bei mir rötlich geworden laut Friseur). So haben sie noch eine Mischung drauf gemacht die mir die Rotpigmente rauszieht. Ich denke das war der K.O. Schlag.:-/
      Danke Dir für Deine Meinung!

    • Ok, die Klumfrisur…. Mhm… Ich werde einfach mal beide Bilder meiner Friseurin präsentieren und dann mal hören was sie meint. Ich mein die müsste es ja auch wissen.😉 Struppig ist übrigens ein gutes Stichwort bei meiner aktuellen Haar-Situation. (@Cowboy: NEIN, und ich bin ab jetzt NICHT Struppi!!!)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s