First ports

Von Puerto Vallarta aus ging es zu meinem ersten richtigen angefahrenen Hafen Acapulco! Da ich einen zweigeteilten Dienst hatte (07-12 und 18 – 23 Uhr) war es mir gut möglich einen kleinen Ausflug zu unternehmen. Also fuhr ich mit einigen anderen Crew Mitgliedern zu einem netten kleinen Strand (der nur per Boot zu erreichen war).

Während der Bootsfahrt ging es am Cliff Diver Nachwuchs vorbei. An dieser Klippe üben die jungen Mexicans um ihren großen professionellen Axe-Werbespots-Jungs nachzueifern.

Am Strand angekommen überraschte mich eine Farbvielfalt! Alles ist bunt in Mexico. Schwarze Badeanzüge? Kennen die nicht.

Und so verbrachte ich entspannte Stunden an einem Strand in Acapulco mit in Chili eingepuderter Papaya, Kokosnussmilch und schlussendlich einem Papageien auf der Schulter.

Weiter gings zwei Seetage später nach Costa Rica (Puntarenas). Am Pier begrüßte mich gleich ein Einheimischer.

Leider hatte ich in Puntarenas nicht allzu viel Zeit, sodass ich mir nur die Innenstadt anschaute und schließlich im coolsten Internetcafé weltweit landete. Outdoor. Wo gibts denn sowas?😉

So, das waren meine ersten Tage off-board der MS Mariner. Mexico und Costa Rica in drei Tagen. Nur die Japaner sind wahrscheinlich schneller.😉

3 Gedanken zu „First ports

  1. sehr cool! besonders die cliff diver, das find‘ ich sehr beeindruckend. ganz schön hoch!

    [ich bin da etwas manisch/panisch: weiß der typ, daß du ihn hier mit [echtem] vornamen [ist aber eigentlich egal, sondern: überhaupt] im netz abbildest? ich selbst würde das z.b. nicht wollen…]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s