Lustöhösch!!

Papas Kommentar dazu, dass der Cowboy am Sonntag wieder nach Hause musste um heute, am Montag, arbeiten zu gehen (da Schweiz = kein Feiertag):

„Siehste, das hammse nun davon die Schweizer! Aber is ja irgendwie auch einleuchtend, mit was oder wem sollte sich die Schweiz auch (wieder)vereinigen! “

 

Manchmal hat er schon so ein bisschen einen Komik erzeugenden Sprachgebrauch. Gröhl! 😀

 

Lustöhösch!

Man in hospital bed wearing oxygen mask over his mouth.
„Nurse“, he mumbles. „Are my testicles black?“
Nurse raises his gown, holds his penis in one hand & his testicles in the other, …she takes a close look & says: „There’s nothing wrong with them Sir.“
Man pulls off the oxygen mask, smiles at her & says very slowly: „Thanks for that, it was lovely but listen very very carefully. Are-my-test-re-sults-back?“

 

Lacher des Bodensee Urlaubs Part II

Der geneigte Leser weiß dass meine Familie aus der ehemaligen DDR stammt und ich auch dort geboren wurde (im Erzgebirge/Sachsen).

Der weniger geneigte Leser weiß aber trotzdem dass es ja früher in der DDR keine Reisefreiheit gab und da so eine komische Mauer stand die die Menschen im Land einsperrte.

Nun gut. Die Menschen wurden erfinderisch und versuchten auf allen Wegen westliche Freundschaften zu schließen damit sie wenigstens einmal ein „Westpaket“ mit tollen Westsachen erhielten. So taten es auch die Nachbarn meiner Großeltern. Sie schrieben einst eine Flaschenpost die auf der dänischen Ostesee-Seite von einem Pärchen gefunden wurde und mit denen seither reger „Paket-Verkehr“ bestand.

Oma, Opa und Mama K. waren neidisch.

Also wollten sie selbst ihr Glück versuchen und verfassten eine dreisprachige (D, E, Rus) Flaschenpost. Doch, wie kam die Flasche jetzt weit genug aufs Meer hinaus?

Opa K. musste daran glauben. Er musste im Auftrag Mama und Oma K.s` so weit aufs Meer raus schwimmen so dass man ihn nicht mehr sehen konnte am Horizont, was er dann auch tat. Unter Einsatz seines Lebens versuchte er also das Ding so weit wie möglich ins Meer raus zu schaffen.

Und? Fragt ihr Euch bestimmt. Wer hat es gefunden?

Nun… sagen wir mal so: Unsere Familie hatte immer schon Pech. Wir sind diejenigen die auf einem Bauernhof das Zimmer über dem Bienenstock bekommen. Wir reisen im Urlaub an und sind nicht gebucht. Oma K. steigt in Dresden bei der Flucht (ein Tag vor der großen Dresden Bombardierung) in den falschen Zug in den „Osten“. Wir schmuggeln Zigaretten durch den Zoll und werden gefilzt. Also um es kurz zu machen:

Gefunden wurde die Flaschenpost von einem Stralsunder Kapitän, der ein paar Wochen später aufgeregt eine Karte schrieb, wie sehr er sich freue auch mal eine Flaschenpost zu finden! *Grmpf*

Lacher des Bodensee-Urlaubs Part I

Oma K. ist ja der beste Schatzmeister auf der ganzen Welt. Wer sein Geld gut aufgehoben wissen will, sollte es in ihre vertrauensvollen Hände geben.

Oma K.: „Sag mal, kann ich eigentlich das Geld an der Rezeption abgeben damit die das in den Safe tun?“

Mama K.: „Klar, das bieten die ja an!“

Gesagt getan.

Oma K.: „Ich wundere mich, ich habe gar keine Quittung bekommen wieviel Geld ich abgegeben habe!“

Mama K.: „Ist eigentlich unüblich, aber wird schon in Ordnung gehen.“

Oma K.: „Nee, also ich hol das jetzt wieder. Das kann ich nicht aushalten diesen Gedanken.“

Rennt wieder zur Rezeption.

Oma K.: „So. Erledigt. Puh. Jetzt kann ich aufatmen.“

Mama K.: „Warum hast Du denn nicht einfach gefragt ob Du noch eine Quittung bekommst?“

Oma K.: „Ach, denen vertraue ich jetzt nicht mehr. Die wollten mich über den Tisch ziehen, die Verbrecher!“

Opa, Mama und Frl. K. *augen verdreh*

Am nächsten Morgen beim Aufbruch in den Tag.

Mama K.: „Und, wo haste jetzt das Geld hingetan?“

Oma K.: „Das trägt Opa im Brustbeutel unter seinem Unterhemd.“

*Opa K. bestätigend nickend*

LOL

 

>Gute Frage

>Am Morgen des Überraschungswochenendes. Der Cowboy muss sukzessive Gutscheine aufmachen und erfährt durch diese immer mehr.

Frl.K.: „Soll ich uns Kaffee machen?“
Cowboy: „Hab ich denn dafür auch einen Gutschein?“

Öhm. 

>Fundstück

>gerade online zum Thema „Walken“ bei den Amis gefunden:

When walking outside you should always have safety gear
on. This will protect you while you walk. You may want to
purchase a helmet.
By using a helmet, you will protect your
head against injuries in case you fall and hit your head.

….


(…) Some things that you may need to wear to keep you safe
while walking would be a helmet, knee pads, elbow pads (…)


Nee, is klar… Die spinnen doch die Amis.